Wissenswertes über gesunden Fisch

Fisch - das coole Multitalent auf Ihrem Esstisch.

Fisch ist eine hervorragende Proteinquelle, denn  - abhängig von der Fischart - enthält er bis zu 20 Prozent hochwertiges Eiweiß. Dieses ist leicht verdaulich und zeichnet sich durch eine besonders ausgewogene Zusammensetzung der Aminosäuren aus. Die unterschiedlichen Speisefische können so einen wichtigen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung liefern.

Protein unterstützt das Muskelwachstum und hilft dabei, Muskelmasse und gesunde Knochen zu erhalten. Vor allem für Kinder ist es besonders wichtig genügend Protein zu konsumieren, sie benötigen es für ihr Wachstum und die Entwicklung ihrer Knochen.

Tipp: Kombinieren Sie Fisch mit Erdäpfeln, Getreideerzeugnissen oder Hülsenfrüchten! So kann die biologische Wertigkeit sogar noch erhöht werden und das Nahrungseiweiß ist somit dem Körpereiweiß noch ähnlicher.

Das im Fisch enthaltene Vitamin B12 beeinflusst die Bildung der roten Blutkörperchen und ist am Aufbau anderer Körperzellen beteiligt. Fettreiche Fische enthalten außerdem die fettlöslichen Vitamine A und D. Vitamin D wird vom Körper unter Sonneneinstrahlung selbst gebildet. Es stärkt Knochen, Zähne, Nerven und Immunsystem.

Natürliche Jod-Quelle Fisch! Fisch ist eine der wenigen natürlichen Quellen für das Spurenelement Jod, welches für die Gesundheit der Schilddrüse notwendig ist. Ist das Organ mit Jod unterversorgt, drohen Stoffwechselerkrankungen. Österreich zählt zu den Jodmangelgebieten weshalb Fische als wichtige Jodlieferanten in unserer Ernährung eine essenzielle Rolle spielen. Schellfisch, Seelachs und Kabeljau beinhalten besonders viel von diesem wichtigen Spurenelement.

Neben Jod enthält Fisch auch das Spurenelement Selen, das im Zusammenspiel mit Jod für den Schilddrüsenstoffwechsel wichtig ist. Selen unterstützt aufgrund seiner antioxidativen Wirkung das Immunsystem.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt den regelmäßigen Konsum von ein bis zwei Portionen Fisch pro Woche. Die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für unseren Körper. Eine Portion Fisch entspricht ca. 150g. Die österreichische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 1-2 Portionen pro Woche, um gut versorgt zu sein.

Welcher Fisch kann was für Ihre Ernährung leisten?

Damit Sie nicht im Trüben fischen. Ein Überblick für Ihren ausgewogenen Speiseplan! Was Omega-3-Fettsäuren, Protein und Vitamine im Fisch für Ihre Ernährung tun können.

Fischfett ist sehr gut verträglich und enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Diese werden von unserem Körper oft nicht in ausreichender Menge hergestellt und eine Aufnahme über regelmäßigen Fischgenuss wird daher von führenden Wissenschaftlern empfohlen.

Von den im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren profitiert unser Körper. Die mehrfach ungesättigten Fette können dazu beitragen, uns vor Entzündungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Omega-3-Fettsäuren unterstützen die Gehirnfunktion und den Aufbau der Augen.

Aber Fisch ist nicht gleich Fisch! Als Faustregel gilt: Fette Fische enthalten mehr Omega-3-Fettsäuren. Der Fettgehalt ist von Art zu Art sehr unterschiedlich. Er reicht von unter 1 Prozent bei fettarmen Fischen, wie Scholle, Kabeljau oder Zander bis zu über 10 Prozent bei Fettfischen, wie Aal (24 Prozent), Hering (17 Prozent), Lachs (13 Prozent) oder Makrele (12 Prozent). Mittelfette Fische sind beispielsweise der Karpfen, Forelle oder Rotbarsch.

Eiweiß zählt zu den wesentlichen Bestandteilen einer Fischmahlzeit. Ernährungsexperten empfehlen pro Kilogramm Körpergewicht 0,8 Gramm Eiweiß pro Tag. In 100 Gramm Fisch stecken rund 20 Gramm des Stoffes, den Ihr Körper benötigt, um Muskeln aufzubauen. Fischeiweiß ist besonders leicht verdaulich. Insofern ist magerer Fisch auch ideal für alle, die abnehmen wollen. Darüber hinaus enthält Fisch reichlich Vitamin D, welches Kinder für ihr Knochenwachstum benötigen und auch bei Erwachsenen zur Stärkung des Immunsystems beiträgt. Das gilt vor allem für die fettreichen Sorten wie Makrele, Lachs, Hering, Thunfisch und Sardinen.

Zwischen tiefgekühlten Iglo Fischen und frischem Fisch gibt es kaum Unterschiede. Bei Tiefkühlfisch wurde/n der Fisch/die Fischfilets direkt nach dem Fang schockgefroren. Es gehen dadurch so gut wie keine Nährstoffe und Vitamine verloren. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Verpackung unbeschädigt ist.

Cooler Fisch-Tipp: Wer frischen Fisch nach dem Einkauf länger als ein bis zwei Tage aufbewahren möchte, sollte ihn unbedingt einfrieren. Je magerer der Fisch ist, desto länger hält er sich.

Wenn frischer Fisch zubereitet wurde, können Reste für kurze Zeit eingefroren werden. Zubereiteter Fisch, der bereits einmal im Tiefkühlfach lag, sollte nicht erneut eingefroren werden.

Schau mir in die Augen, Kleines! 4 Tipps mit denen Sie frischen Fisch eiskalt erkennen. Frischen Fisch erkennt man an den Augen, der Haut, den Kiemen und Muskeln.

  1. Die Augen sollten klar, durchsichtig und prall - also nicht eingefallen sein
  2. Die Haut sollte glänzen
  3. Die Kiemen sollten hellrot sein
  4. Bei einem Fischfilet sollten einzelnen Muskelsegmente nicht auseinanderklappen
Iglo Wildlachs Nudeln mit Rucola

Max Musterfisch. Welche Fischarten ÖsterreicherInnen bevorzugen.

Lieblingsfisch der ÖsterreicherInnen ist der Atlantische Lachs. Auf Platz drei - hinter dem Thunfisch - reiht sich die Forelle ein, gefolgt von der im Salzwasser heimischen Dorade und dem Wolfsbarsch.

Unter den Iglo Fisch Produkten erfreuen sich Käpt’n Iglos Fischstäbchen sowohl bei Kindern wie auch bei Erwachsenen ungebrochener Beliebtheit. Darüber hinaus verwöhnt Iglo die heimischen Fischliebhaber aber auch mit einer breiten Palette an Fischspezialitäten. Vom erklärten "Liebling", dem Atlantik Lachs über Zander, Polar-Dorsch, Scholle, Saibling bis hin zur Forelle u.v.a.m. sorgen zahlreiche feine und wertvolle Köstlichkeiten für Abwechslung auf den heimischen Fischtellern. Die volle Vielfalt des Iglo Fischportfolios finden Sie hier.

Der heimische Fischkonsum ist seit Jahren sehr konstant. Und mit immer neuen wertvollen Fisch-Variationen gibt es sicher noch Potenzial für alle heimischen Fisch-Liebhaber, die sich gerne gut und gesund ernähren wollen.

Das MSC

Mit gutem Gewissen genießen.

Wer Fisch im Supermarkt umweltbewusst einkaufen will, sollte unbedingt auf Qualitätssiegel und Zertifikate achten. Vom Marine Stewardship Council (MSC) gibt es ein Logo mit einem kleinen blauen Fisch. MSC-zertifizierte Fischereien dürfen zum Beispiel nur so viel Fisch fangen, dass der Fischbestand nicht beeinträchtigt wird. Die Fischereien müssen umweltverträgliche Fangmethoden einsetzen sowie Schonzeiten beachten. Ob die Kriterien auch eingehalten werden, wird regelmäßig überprüft.

Bei Iglo gibt es eine breite Palette an feinen Fischspezialitäten, die zur ausgewogenen Ernährung beitragen können. Diese sind natürlich MSC-zertifiziert und auf dem höchstmöglichen Level an Qualität hergestellt. Damit setzt sich Iglo für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Fischfang ein. Jeder hat das MSC-Siegel schon einmal auf einer Iglo Packung gesehen. 1997 hat Iglo zusammen mit der Umweltorganisation WWF die Initiative für den Erhalt der Fischbestände in den Weltmeeren gegründet. Ziel ist es, immer mehr Fanggebiete nachhaltig zu bewirtschaften. Mehr dazu können Sie hier entdecken.

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, Fisch mit dem MSC-Siegel zu erwerben. Es garantiert, dass der Fisch aus nachhaltiger und verantwortungsvoller Fischerei kommt.