Lebensmittel richtig lagern

Lebensmittel richtig lagern

Die richtige Aufbewahrung von Lebensmitteln sorgt dafür, dass Aromen und Nährstoffe lange erhalten bleiben. Deshalb ist es gut zu wissen, ob ein bestimmtes Lebensmittel bei Raumtemperatur, gekühlt oder tiefgekühlt am längsten frisch bleibt.

Die Vorteile der richtigen Lagerung von Lebensmitteln

Lebensmittel unterscheiden sich nicht nur in Geschmack, Konsistenz, Aussehen und Nährstoffzusammensetzung, sondern auch in ihren Ansprüchen bei der Aufbewahrung. Manche Lebensmittel sollten nach dem Einkauf direkt in den Kühlschrank wandern.

Andere würden dort schnell hart werden oder ihr Aroma verlieren. Wieder andere halten sich besonders lange, wenn man sie einfriert, doch es gibt auch solche, die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gar nicht vertragen.

Lebensmittel ihrem Typ nach richtig zu lagern ist immer sinnvoll, denn nur so behalten sie lange ihre Frische, möglichst viele Nährstoffe und ihren Geschmack. Man kann sie dann länger in verschiedenen Gerichten verwenden, wirft weniger verdorbene Produkte weg und beugt so Lebensmittelverschwendung vor. Das schont nicht nur Ressourcen, sondern spart auf lange Sicht auch Geld.

Welche Lebensmittel sollen wie gelagert werden?

Lebensmittel können bei Raumtemperatur, gekühlt oder tiefgefroren gelagert werden. Was jeweils am besten ist, hängt auch davon ab, welche Temperaturen jahreszeitlich bedingt gerade herrschen. Kompliziert ist die richtige Aufbewahrung von Lebensmitteln am Ende allerdings nicht, wenn man einmal die Grundregeln verinnerlicht hat.

Raumtemperatur

In der Küche oder in der Speisekammer auf Vorratsregalen – und möglichst nicht in direktem Sonnenlicht – fühlen sich vor allem wohl:

  • Trockene Lebensmittel wie Linsen, Nudeln, Tee, Kaffee oder Gewürze. Immer darauf achten, dass sie gut verschlossen in Dosen oder Gläsern verwahrt werden.
  • Konserven und andere Vorräte wie Marmelade oder Eingelegtes. Ist das Glas einmal angebrochen, sollte es allerdings in den Kühlschrank. Den Inhalt geöffneter Konserven immer in andere Behälter umfüllen, bevor er in den Kühlschrank wandert.
  • Obst und Gemüse wie Bananen und Paradeiser. Zumindest solange sie noch nicht angeschnitten sind.
  • Brot und Öl. Brot wird im Kühlschrank schnell hart und Öl flockt aus.

Kühlschrank

Alles, was frisch und leicht verderblich ist, sollte bei kühlen Temperaturen gelagert werden. Wer Lebensmittel richtig im Kühlschrank lagern will, sollte auch darauf achten, wo er was hinstellt. Kühlschränke haben verschiedene Temperaturzonen, die sich jeweils für bestimmte Lebensmittel besonders eignen.

  • Rohes Fleisch und roher Fisch gehören in das Fach über dem Gemüsefach ganz unten im Kühlschrank. Dort ist es am kühlsten und daher ideal für diese leicht verderblichen Lebensmittel.
  • Käse, Schlagobers, Joghurt und andere Milchprodukte verstaut man am besten im mittleren Fach.
  • Zubereitete Speisen werden – sofern es noch ein drittes Fach gibt – gut ausgekühlt über den Milchprodukten aufbewahrt.
  • In das oberste Fach der Tür gehören Eier, Butter und ähnliches.
  • Obst und Gemüse wie Weintrauben, Salat oder frische Gurken gehören in das Gemüsefach ganz unten im Kühlschrank.

Damit beispielsweise ein Obstsalat während der Lagerung im Kühlschrank nicht den Geschmack von Käse annimmt, sollten Lebensmittel immer in luftdichten Behältern verpackt werden. Im Gemüsefach sollte man darauf achten, dass sich keine Staunässe bildet. Spargel oder frische Kräuter, die möglichst nicht austrocknen sollten, kann man aber in ein feuchtes (nicht nasses) Tuch gewickelt aufbewahren.

Tiefkühler

Die Aufbewahrung im Tiefkühler eignet sich nicht nur für Speiseeis und Eiswürfel, sondern auch hervorragend für Lebensmittel, die man lange haltbar machen will. Dazu gehören:

  • Obst und Gemüse, um es auch außerhalb der Saison zu genießen.
  • Portionierte Mahlzeiten wie Suppen, Pfannengerichte oder Aufläufe, um immer etwas zuhause zu haben, das sich schnell zubereiten lässt.
  • Fleisch und Fisch, die man nicht zeitnah zubereiten möchte, aber gerne für verschiedene Gerichte im Haus haben will.

Lebensmittel einzufrieren muss auch nicht komplizierter sein, als sie gut verpackt und sortiert in der Vorratskammer oder im Kühlschrank zu verstauen. Mit den Tipps und Tricks von iglo klappt es auf jeden Fall.

 

Die Aufbewahrung von Lebensmitteln im Tiefkühler hat viele Vorteile

Auch, wer nur ein kleines Tiefkühlfach in seinem Kühlschrank hat, sollte die Aufbewahrung von Lebensmitteln im gefrorenen Zustand öfter in Erwägung ziehen. Tiefkühlprodukte und Selbsteingefrorenes haben einige Vorteile gegenüber Lebensmitteln, die bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank gelagert werden. Zu den offensichtlichsten gehört die Haltbarkeit. Natürlich haben auch eingefrorene Lebensmittel ein Verfallsdatum, aber zum Beispiel kann man Gemüsesorten, die im Kühlschrank sonst nur wenige Tage frisch bleiben würden, tiefgefroren oft Monate lagern.

 

Haltbar bedeutet im Fall von tiefgekühlten Lebensmitteln nicht nur genießbar, sondern frisch. Das Naturgemüse von iglo wird zum Beispiel sehr zeitnah nach der Ernte eingefroren und bietet deshalb viele Vitamine und andere Nährstoffe. Oft sogar mehr als Gemüse, das nach der Ernte vielleicht einige Tage im Transport und dann im Kühlschrank verbringt, bevor es zubereitet und gegessen wird.

 

Apropos Transportwege: Hat ein Lebensmittel in Österreich gerade nicht Saison, kann sein Anreiseweg unter Umständen sehr lang sein. Das ist weder nachhaltig, noch sind die Produkte dann noch frisch. Deshalb ist es immer eine gute Idee, saisonale Ware aus dem Garten oder vom Markt selbst einzufrieren und dann den Rest des Jahres auf die Vorräte aus dem Tiefkühler zurückzugreifen. Auch iglo setzt bei der Produktion seiner Produkte, wo es geht, auf Regionalität und Nachhaltigkeit, um genau diesen Vorteil von TK-Produkten zu bieten.

Wer einfriert, muss außerdem keine Konservierungsstoffe verwenden, um Lebensmittel länger haltbar zu machen. Um die Konservierung kümmern sich die niedrigen Temperaturen. Es empfiehlt sich aber, Gemüse und Obst kleinzuschneiden, bevor es eingefroren wird. So taut es nicht nur schneller wieder auf, sondern ist auch leichter zu portionieren: Man entnimmt dem Tiefkühler immer nur die Portion, die man gerade für ein Gericht braucht. Auch iglo achtet darauf, dass Produkte wie beispielsweise der Blattspinat portioniert werden können.

 

Auch wenn Lebensmittel oft im Tiefkühler gelagert werden, damit sie besonders lange haltbar sind, heißt das nicht, dass sie deshalb eine längere Zubereitungszeit benötigen. Erbsen und anderes Gemüse sind zum Beispiel mit etwas heißem Wasser in wenigen Minuten aufgetaut. Auch selbstgekochte, portionierte und dann eingefrorene Suppen hat man schnell in der Mittagspause zubereitet, genauso wie die Mahlzeiten von iglo.