Leichte Sommerrezepte

Leichte Sommerrezepte

Leichte Sommerrezepte: Gerichte für warme Temperaturen

Bei Sommer und Sonne lässt sich die Zeit am besten genießen – aber bitte ohne dabei zu ang‘fressn zu sein. Mit den passenden Zutaten und schmackhaften Ideen für leichte Sommerrezepte genießen Sie das warme Wetter auch nach einer ausgiebigen Mahlzeit ganz unbeschwert.

Was braucht der Körper im Sommer?

Das A und O bei hohen Außentemperaturen ist die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit. Zwei bis drei Liter täglich sollten es mindestens sein. Am besten eignen sich stilles oder sprudelndes Mineralwasser, gespritze Säfte oder ungesüßte Tees. Auch Obst und Gemüse mit einem hohen Wassergehalt erfrischen.

Zudem ist es ratsam, bei warmem Wetter nicht zu sparsam mit Salz umzugehen. Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) empfiehlt maximal sechs Gramm Salz pro Tag. Durch vermehrtes Schwitzen verliert der menschliche Körper den wichtigen Mineralstoff aber rasch wieder. Deshalb sollten Sie besonders beim Essen im Sommer darauf achten, Ihre leichten Sommerrezepte zwar nicht übermäßig, aber ausreichend zu salzen.

Des Weiteren benötigt der menschliche Körper das ganze Jahr über eine Vielzahl an Vitaminen, um unterschiedliche Körperfunktionen zu unterstützen und zu gewährleisten. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist auch bei hohen Temperaturen ratsam. Eine entscheidende Rolle spielen dabei die Inhaltsstoffe der Nahrung – zum Beispiel die folgenden Vitamine:

Vitamin A: Es trägt zur Aufrechterhaltung der normalen Sehkraft bei und unterstützt das Immunsystem. Es ist unter anderem in Karotten zu finden.

Vitamin B1: Es kann die normale Funktion des Stoffwechsels, des Nervensystems und des Herzens unterstützen. Zum Beispiel ist es in Sonnenblumenkernen enthalten.

Vitamin C und E: Sie können dazu beitragen, die normale Funktion des Immunsystems und des Stoffwechsels aufrechtzuerhalten und leisten gleichzeitig einen Beitrag dazu, Anzeichen von Ermüdung und Erschöpfung zu reduzieren. Zudem können beide Vitamine der Bildung freier Radikaler durch die Sonnenstrahlung entgegenwirken und eine entzündungshemmende Wirkung entfalten. Besonders reichlich ist Vitamin E in Nüssen sowie Pflanzenölen und Vitamin C in Zitrusfrüchten zu finden.

Leichtes Essen im Sommer: Warum das sinnvoll ist

Besonders wichtig ist es im Sommer, Kreislauf und Stoffwechsel zu schonen. Je wärmer es draußen wird, umso leichter sollten die Gerichte deshalb sein. Oftmals ist das Hungergefühl im Sommer nicht so stark ausgeprägt. Der Körper benötigt dennoch ausreichend Energie, um alle Stoffwechselvorgänge zu bewerkstelligen.

Um deftiges Essen zu verarbeiten, benötigt der Körper im Sommer deshalb besonders viel Zeit. Denn bei hohen Temperaturen verwendet er den Großteil seiner Energie zunächst darauf, sich abzukühlen – zum Beispiel durch Schwitzen. Ratsam ist es deshalb, dem Körper Nahrung und Energie rationiert zu geben. Mehrere kleine Mahlzeiten kann er sehr viel besser verarbeiten als große Gerichte, die lange und schwer im Magen liegen. Vorteilhaft sind leichte Sommergerichte mit zartem, magerem Hühnerfleisch, verschiedenen Blattsalaten, frischem Gemüse oder Fisch.

Wenn die Trägheit kommt: Ernährungstipps im Sommer

Um Ihren Körper im Sommer nicht zu stark zu belasten, ist es empfehlenswert, einige Dinge bei der Ernährung zu beachten. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei im Sommer unbeschwert zu genießen:

Mahlzeiten aufteilen: Die üblichen drei Mahlzeiten am Tag – Frühstück, Mittagessen und Abendbrot – sind bei sommerlicher Hitze auf Dauer nicht gut für die Verdauung. Besser ist es, wenn Sie mehrere kleine Mahlzeiten und Snacks zu sich nehmen, denn sie belasten den Körper nicht so stark. Die Folge: Sie fühlen sich weniger erschöpft als nach großen, ausgiebigen Mahlzeiten.

Fettige Speisen vermeiden: Möchten Sie auch im Sommer fit bleiben, um die Freibadsaison in vollen Zügen genießen zu können, sollten Sie fettige Speisen vermeiden. Sie liegen unnötig schwer im Magen und machen träge. Leichte Sommerrezepte sind eine schmackhafte Alternative.

Proteinquellen bewusst wählen: Der menschliche Körper kommt nicht ohne eine regelmäßige Zufuhr von Proteinen aus. Während der Verdauungsprozesse erzeugen diese zwar reichlich Wärme, dennoch sollten sie auch im Sommer – dann in etwas geringerer Menge – auf dem Speiseplan stehen. Kombinieren Sie beispielsweise Geflügel, Käse oder fettarmen Joghurt mit anderen Lebensmitteln, um die richtige Balance zu finden.

Auf schonende Zubereitungsmethoden setzen: Gebratene, gegrillte oder frittierte Lebensmittel schmecken vielen Menschen zwar besser, verlangen dem Körper aber viel ab. Schonendes Dünsten und Garen – zum Beispiel in einem Dampfgarer – hat den Vorteil, dass die derart zubereiteten Gerichte bekömmlicher sind. Zudem enthält schonend gegarte Nahrung mehr Nährstoffe. Liegen keine Unverträglichkeiten vor, empfiehlt es sich, viele Obst- und Gemüsesorten roh verzehren.

Vielseitig ernähren: Immer dasselbe zu essen, ist auf Dauer nicht nur langweilig für die Geschmacksnerven, sondern auch zu eintönig hinsichtlich des Nährstoffgehalts im Körper. Die unterschiedlichen Naturgemüse-Produkte(https://www.iglo.at/iglo-produkte/iglo-gemuese/naturgemuese) oder die Meeresfrüchte(https://www.iglo.at/iglo-produkte/fisch/meeresfruechte) von iglo bieten zum Beispiel ausreichend Abwechslung in sommerlichen Rezepten.

Essen im Sommer: Welche Lebensmittel sind bei Hitze gut bekömmlich?

Als besonders bekömmlich im Sommer gelten vor allem all die Lebensmittel, die viel Wasser enthalten. Kreieren Sie leichte und einfach verdauliche Rezepte aus Lebensmitteln wie Paradeisern, Gurke, Zucchini, Wassermelonen, fettarmem Joghurt und viele mehr. Sie erfrischen zu jeder Tageszeit und liegen nicht schwer im Magen.

Darüber hinaus sorgen anregende, leichte Sommerrezepte mit scharfen Nahrungsmitteln wie Paprika oder Chili dafür, dass Sie mehr schwitzen. Damit tragen Sie dazu bei, Ihre Körpertemperatur bei hohen Außentemperaturen schneller zu senken. Mit eiskalten Lebensmitteln erreichen Sie nämlich das Gegenteil. Trinken oder essen Sie kalte Lebensmittel, muss der Körper die plötzliche Abkühlung ausgleichen. Das hat zur Folge, dass Sie noch mehr schwitzen als vorher. Es spricht jedoch nichts gegen einen gelegentlichen Eiskaffee, -kakao oder -tee für eine kühle Erfrischung.

Leichte Gerichte: Sommerliche Rezeptideen

Kosten Sie den Sommer mit Obst, Gemüse, Fisch oder Geflügel voll aus! Viele der iglo-Produkte lassen sich nicht nur hervorragend in warmen Gerichten verarbeiten, sondern bieten auch als kalte Speise ein köstliches Geschmackserlebnis. Sie suchen nach Ideen für leichte Sommerrezepte? Nachfolgend finden Sie einige Beispiele, die Ihnen Inspiration für die warme Sommerküche geben:
• Erdäpfel mit frischem Blattspinat und Backhendlstreifen mit gehackten Kürbiskernen 
• würziges Curry aus Sommergemüse – wahlweise vegetarisch oder mit Geflügel
• gefülltes Gemüse – zum Beispiel Paprika oder Zucchini
• fein gewürzte Fischfilets wie Lachs oder Zander
Fischstäbchen mit gedünstetem Gemüse und Kartoffelpüree oder Reis

Beliebt als kalte Rezeptideen im Sommer sind zum Beispiel:
• Obstsalate aus Beeren und weiteren Früchten
• Fruchtmousse
• Joghurt mit Früchten
• gemischte Gemüse-Rohkostsalate
• kalte Sommersuppen – zum Beispiel Gazpacho

Verleihen Sie Ihren Gerichten das gewisse Etwas durch die Zugabe schmackhafter Nüsse oder Kräuter. Das Beste an den Tiefkühlprodukten von iglo: Nicht nur das Gemüse oder Obst selbst, sondern auch der Vitamingehalt der Produkte hält sich im Gefrierschrank sehr viel länger als bei frisch gekauften Lebensmitteln. Besorgen Sie bequem im Voraus alles, was Sie für das Kochen benötigen – griffbereit, wann immer Sie wollen.