Gesunde Fertiggerichte: Schnell, nahrhaft und köstlich

Gesunde Fertiggerichte: Schnell, nahrhaft und köstlich

Können Fertiggerichte auch gesund sein? Auf jeden Fall, wenn die richtigen Zutaten für die Herstellung verwendet wurden. Sie machen aus den einfach und schnell zubereiteten Gerichten nahrhafte und vor allem köstliche Mahlzeiten!

Darum können Fertiggerichte gesund sein

Fertiggerichte werden meist zu Fast Food oder Convenience-Produkten gezählt, und beiden Kategorien wird oft vorgeworfen, ungesund zu sein. Dabei bedeutet Fast Food übersetzt erstmal nur, dass das Essen schnell auf dem Tisch steht, während Convenience-Produkte schlicht einen Teil der Zubereitung erleichtern und beschleunigen sollen – es muss sich bei ihnen aber nicht zwingend um hochverarbeitete Lebensmittel mit vielen Zusatzstoffen handeln. Wie so oft kommt es darauf an, welche Zutaten in einem Gericht stecken und wie es gelagert und zubereitet wird. Das alles hat Einfluss darauf, ob es gesund ist oder eher ein Genussmittel für den gelegentlichen Gebrauch.

In den letzten Jahren hat sich beim Fast Food auch einiges getan. Stark verarbeitete Kohlenhydrate, viel Fett, Salz, versteckter Zucker und ein langweiliger Geschmack? Das war gestern! Heute kann Fast Food sehr vielfältig sein und wird aus den unterschiedlichsten, nährstoffreichen Zutaten zubereitet. Dank moderner Fertiggerichte ist es deshalb ganz leicht ein vorbereitetes, schnelles Essen auf den Tisch zu zaubern, das voller Geschmack und hochwertiger Zutaten steckt. 

Solche Gerichte bietet iglo an, und sie sind ideal für alle Gelegenheiten, bei denen die Zeit oder Lust zum Kochen fehlt, man aber trotzdem etwas Gscheit's essen möchte und auf Genuss nicht verzichten will. Wer beim Einkaufen genau darauf achtet, zu welchen Produkten er greift, wird sogar viele Fertiggerichte finden, die Low Carb oder glutenfrei sind. Auch Veganer und Vegetarier finden inzwischen unter den Tiefkühlprodukten eine große Vielzahl von schmackhaften vorbereiteten Mahlzeiten.

iglo mag's gesund - auch bei Fertiggerichten

Schon seit Jahrzehnten achtet iglo drauf, dass die Fertiggerichte im Sortiment ausgewogen sind und einen möglichst hohen Gemüseanteil haben. Der tut nicht nur dem Körper gut, sondern begeistert auch mit einer großen Geschmacksvielfalt. Was man hingegen vergeblich in den Gerichten sucht, sind künstliche Zusatzstoffe. Viel lieber setzt iglo beste Zutaten ein, wie zum Beispiel bei der Lasagne al Forno, die mit vor Ort frisch zubereiteten Lasagneblättern sowie cremiger Béchamel- und feinwürziger Bolognesesauce hergestellt wird. Wie alle TK-Gerichte wird sie nach der Vorbereitung sofort eingefroren, damit die Nährstoffe und der köstliche Geschmack erhalten bleiben.

Die Zukunft des Fast Foods: Good Food

Die Rezepturen der Fertiggerichte von iglo werden ständig überarbeitet und weiterentwickelt, denn statt Fast Food sollen die Produkte Good Food sein. Mahlzeiten also, die schnell und einfach zuzubereiten sind, aber vor allem gute Nährstoffe bieten und fantastisch schmecken. Damit gleich auf den ersten Blick zu erkennen ist, welchen Nährwert ein Fertiggericht bietet, führt iglo bei immer mehr Produkten den Nutri Score ein und macht so auf der Packung kenntlich, wie es um die Gesamtheit der Nährstoffe eines Gerichts bestellt ist. Ein gutes Beispiel dafür sind die Genießer-Pfannen, die mit einem B-Score eine sehr ausgewogene Mahlzeit sind.

Vom Fertiggericht zum Festmahl

Fertiggerichte sind dafür da, dass man Zeit einspart – aber keinen Genuss. Durch das richtige Ambiente kann man einen Rahmen schaffen, in dem beispielswiese die TK-Lasagne gleich doppelt gut schmeckt, weil man sie in einer schönen Umgebung mit Ruhe genießt. Deshalb lohnt es sich auch für den Genuss eines Fertiggerichtes, den Tisch ansprechend einzudecken und das Gericht am besten in angenehmer Gesellschaft zu essen. Es gibt auch noch ein paar weitere Ideen, wie aus einfachen Fertiggerichten echte Festtagsessen werden:

  • Verfeinern: So fertig kann ein Gericht gar nicht sein, dass man es nicht noch ein wenig verfeinern könnte. Zum Beispiel mit frischen oder tiefgefrorenen Kräutern, die für extra Aroma sorgen und das Gericht individualisieren.
  • Komplementieren: Ein schöner Rotwein zu einer Lasagne sowie ein Bier zu Hausmannskost machen aus dem schnell zubereiteten Gericht eine Mahlzeit, mit der man ein gemütliches Beisammensein abrunden oder den Feierabend genießen kann. 
  • Ergänzen: Ein Fertiggericht kann leicht durch selbstgemachte Kleinigkeiten ergänzt werden. Einen frischen Salat bereitet man zum Beispiel zu, während das Fertiggericht - etwa Karfiol-Käse-Laibchen - im Ofen erwärmt wird. Zum fertigen Rindsgulasch kocht man schnell Pasta, Erdäpfel oder Nockerl und zum bunten Karfiolreis von iglo passt ein Stück Fleisch, Fisch oder angebratener Tofu.
  • Kombinieren: Ein gutes Fertiggericht eignet sich auch als Teil eines Menüs mit mehreren Gängen. Eine selbstgekochte Suppe als Vorspeise und ein Dessert danach, und schon hat man ein komplettes Dinner gezaubert. Wobei das Fertiggericht natürlich nicht immer der Hauptgang sein muss. Aus den Beeren von iglo lassen sich z.B. ganz schnell wunderbare Nachspeisen zaubern. Oder wie wäre es mit einer der Köstlichkeiten aus der Mehlspeistraum-Reihe um ein gelungenes Dinner abzurunden? 
Fertiggerichte sind außerdem eine gute Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren. Mit der Ideenküche präsentiert iglo eine ganze Reihe von köstlichen Mahlzeiten, die neueste Food-Trends aufgreifen. Ebenfalls empfehlenswert für alle, die schon immer mal die vegane und vegetarische Küche ausprobieren wollten, sind die Green Cuisine-Produkte. Bei beiden Reihen wurde natürlich darauf geachtet, dass sie gesunde Fertiggerichte enthalten und so neben wunderbarem Geschmack auch viel Gutes für den Körper liefern.