Wissenswertes über Kabeljau

Wissenswertes über Kabeljau

Unter den unzähligen köstlichen Speisefischen ist der Kabeljau eindeutig einer der zartesten. Dank seines milden Geschmacks, den ein dezentes Salzaroma untermalt, passt der Fisch zu vielen Gerichten. Welche Inhaltsstoffe machen den Kabeljau zu einem so wertvollen Lebensmittel und wie lässt er sich zubereiten?

Das Wichtigste zu Kabeljau im Überblick

Der Kabeljau ist unverkennbar durch die beiden hellen Streifen, die seine linke und rechte Seite jeweils vom Kopf bis zur Schwanzflosse zieren. Am restlichen Körper ist seine Färbung grünlich, bräunlich, rötlich oder silber schimmernd. Im Durchschnitt wird der Kabeljau etwa einen halben Meter lang und wiegt ausgewachsen etwa 2,5 Kilogramm. Er ernährt sich vor allem von kleinen Fischen, Würmern, Muscheln und Krebsen. Besonders große Fische können sogar eine Länge von bis zu einem Meter erreichen – entsprechend mehr Gewicht bringen sie auf die Waage.

Der Kabeljau ist ausschließlich in kühlen Gewässern wie dem Nordatlantik um Grönland, Großbritannien, Norwegen, Island oder Kanada zu finden. Wird ihm das Wasser zu warm, wandert er in einen anderen Lebensraum ab. Kabeljaus, die in der Ost- oder Nordsee leben, sind auch als Dorsche bekannt.

 


So weit so gut – doch was macht Kabeljau so besonders, dass er auf keinem Speiseplan fehlen sollte? Außer mit seinem feinen Geschmack überzeugt er vor allem mit reichhaltigen Nährstoffen. Die MSC Kabeljau Naturfilets von iglo enthalten pro 100 Gramm etwa ein Mikrogramm Vitamin B12 und sogar 110 Mikrogramm Jod, sie sind also gute Lieferanten dieser beiden Nährstoffe. Zudem enthalten die Filets ganze 17 Gramm Protein pro 100 Gramm, kaum Fett und nur wenige gesättigte Fettsäuren.



So wie viele andere Fischarten ist auch der Kabeljau durch Überfischung bedroht. Um der Verringerung der Bestände entgegenzuwirken, setzt sich iglo seit vielen Jahren für nachhaltigen Fischfang ein. Der Kabeljau von iglo besitzt beispielsweise das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council). Das bedeutet, dass die Fischereien, von denen der Kabeljau stammt, sich verpflichtet haben, die strengen Umwelt- und Rückverfolgungsstandards des MSC einzuhalten.

Wie bereiten Sie Kabeljau am besten zu?

Ebenso wie Lachs und viele andere Fischarten lässt sich auch Kabeljau sehr vielseitig in der Küche zubereiten. Mit den folgenden Zubereitungsmöglichkeiten bringen Sie das feine Aroma des Kabeljaus besonders gut zur Geltung:

  • Braten: Beim Braten des Kabeljaus sollten Sie die Haut am Fisch belassen. Sie sorgt dafür, dass das zarte Fischfleisch nicht austrocknet und schön saftig bleibt. Die Haut selbst wird beim Braten wunderbar knusprig. Braten Sie den Fisch langsam und gleichmäßig.
  • Grillen: Auf dem Grill bereiten Sie Kabeljau ähnlich zu wie in der Bratpfanne: Lassen Sie die Haut am Fisch und legen Sie ihn auf etwas Alufolie auf den Grillrost. Nach Belieben bestreichen Sie den Fisch vorher mit einer Marinade aus Zitrone und Ihren Lieblingskräutern.
  • Backen: Im Backrohr lassen sich Kabeljaufilets am besten in einer Auflaufform garen. Legen Sie den Fisch in die Form und geben Sie etwas Wasser oder Brühe dazu. Würzen Sie den Fisch nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Kräutern und geben Sie Zitronenscheiben, etwas Butter und Semmelbrösel hinzu. Nach etwa einer halben Stunde ist der Fisch servierfertig. 
  • Dünsten/Dämpfen: Wenn Sie den Fisch dünsten oder dämpfen, werden die Nährstoffe ebenfalls geschont. Während beim Dampfgaren der Kabeljau ausschließlich durch Wasserdampf gart, liegt er beim Dünsten in ein wenig Wasser. Das Dämpfen gelingt in speziellen Siebeinsätzen für den Kochtopf oder in einem Dampfgarer. 

Tipp: Tiefgekühlten Kabeljau gibt es rund ums Jahr. Auch außerhalb der Fangzeiten brauchen Sie nicht auf Kabeljau zu verzichten. Besonders praktisch am Tiefkühl-Kabeljau ist, dass Sie ihn problemlos einige Zeit im Tiefkühler aufbewahren können, ohne dass dabei wertvolle Nährstoffe verlorengehen.

 fisch kabeljau medit

Kombinationswunder Kabeljau: Köstliche Rezept-Ideen

Der recht neutrale, leicht salzige Kabeljau lässt sich auf vielfältige Weise zubereiten. Sein helles Fleisch ist sehr zart, gleichzeitig angenehm bissfest, was das Fischgericht auf dem Teller auch zu einem wahren Augenschmaus macht.

 

Kabeljau lässt sich sowohl cremig-mild als auch würzig-scharf zubereiten – zum Beispiel in köstlichen orientalischen Curry-Zubereitungen. Dazu passt knackiges Gemüse und Reis. In Kombination mit Pasta überzeugt Kabeljau auch die kleinen Feinschmecker. Wie wäre es beispielsweise mit einer Pasta Mediterranea mit geschmortem Zitronen-Kabeljau? Etwas rustikaler ist die Variante mit Erdäpfeln. Auch Kabeljau mit mediterranem Gröstl, verfeinert mit würzigem Rosmarin und aromatischen, getrockneten Tomaten, schmeckt hervorragend.

 

Etwas ausgefallener – zum Beispiel für ein romantisches Dinner zu zweit oder ein festliches Geburtstagsessen mit der Familie – ist in Rotkraut gebeizter Kabeljau mit Erbsen-Sweet-Chili-Mousse. Im Sommer ist frisch gegrillter Kabeljau in Folie mit Gemüse perfekt für einen gemütlichen Grillabend. Fruchtig-frisch schmeckt Kabeljau in Kombination mit Rhabarbergemüse. Darüber hinaus macht sich Kabeljau auch wunderbar in einer cremigen Suppe.