Wie wichtig sind Pflanzenproteine?

Wie wichtig sind Pflanzenproteine?

Viele Menschen entscheiden sich dafür, ausschließlich oder öfter als bisher pflanzliche Lebensmittel zu essen. Mit klugen Kombinationen versorgen sie ihren Körper mit allem, was er braucht: mit Vitaminen und Mineralstoffen und sogar mit Proteinen.

 

Die gesundheitlichen Vorteile einer pflanzlichen Ernährung sowie die damit einhergehende Nachhaltigkeit sind inzwischen allgemein bekannt. Wir von iglo haben es uns zum Ziel gesetzt, eine ausgewogene Ernährung so unkompliziert wie möglich zu machen. Aber was bedeutet „ausgewogen“ überhaupt? Eine solche Ernährungsweise basiert auf viel Obst, Gemüse und guten Kohlenhydraten. Das bedeutet nicht, dass Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren müssen; Sie dürfen ruhig mageres Fleisch und Fisch essen. Bei einer ausgewogenen Ernährung nehmen Sie jedoch automatisch auch viele pflanzliche Proteine zu sich. iglo verrät, welche Nahrungsmittel besonders proteinhaltig sind und welche hochwertigen Proteine in Pflanzen stecken.

Die Bedeutung von Proteinen für den Körper


Proteine sind für den Körper lebenswichtig
. Sie sind unter anderem notwendig, damit wir wachsen, Muskeln aufbauen und der Organismus sich regenerieren kann. Kurz: Proteine zählen zu den Grundbausteinen unseres Körpers. Aus diesem Grund ist es wichtig, ihn jeden Tag ausreichend mit hochwertigem Eiweiß zu versorgen.

 

Proteine bestehen aus Aminosäuren. Neun davon gelten als essenziell, das heißt, der Körper kann sie nicht selbst bilden. Sogenannte vollständige Proteinquellen enthalten alle neun essenzielle Aminosäuren. Tierische Quellen für vollständige Proteine sind zum Beispiel Fisch, Geflügel und rotes Fleisch.

 

Anders sieht es bei Proteinen aus Pflanzen aus: Sie sind – mit Ausnahme von Proteinen in Soja und Quinoa – in der Regel „unvollständig“. Denn dem Eiweiß in Pflanzen fehlen eine oder mehrere der neun essenziellen Aminosäuren. Doch keine Sorge: Solange Sie verschiedene proteinreiche Pflanzen kombinieren, können Sie Ihren Proteinbedarf problemlos decken.

Pflanzliches Protein: In welchen Lebensmitteln steckt es?


Ihren täglichen Eiweißbedarf können Sie ohne Probleme mit Pflanzenproteinen decken.

Als wertvolle Proteinquellen gelten unter anderem Tofu, Tempeh und andere Sojaprodukte, Seitan, Nüsse, Samen, bestimmte Getreidesorten, Erbsen und andere Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Linsen, Kidney- und Adzukibohnen.

 

Pflanzen, die viel Eiweiß enthalten, gelten nicht nur deswegen als sehr nahrhaft. Oft haben sie auch einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Menschen, die bisher beispielsweise zu wenig Ballaststoffe zu sich nehmen, sollten mehr von bestimmten pflanzlichen Lebensmittel essen, zum Beispiel Hülsenfrüchte, Nüsse und Getreideprodukte.

 

Übrigens:

Auch unsere iglo Erbsen und ganzen Fisolen sind eine gute pflanzliche Ballaststoffquelle.

Pflanzenproteine kombinieren, um alle Aminosäuren aufzunehmen

Es ist wichtig, Proteine aus verschiedenen Quellen zu kombinieren, damit der Körper mit allen essenziellen Aminosäuren versorgt wird. Stellen Sie also Mahlzeiten zusammen, die zum Beispiel Hülsenfrüchte und Getreide wie Hafer, Dinkel oder Hirse enthalten.

Pflanzen, die sich für eine solche Protein-Kombinationen besonders eignen, sind zum Beispiel Erbsen oder Kichererbsen. Gut zu wissen: Es ist nicht erforderlich, dass Sie die Pflanzenproteine alle zur gleichen Zeit zu sich nehmen.

Es reicht vollkommen aus, wenn Sie sie über den Tag oder die Woche verteilt aufnehmen. Sie sehen also: Alle essenziellen Aminosäuren, die der Körper benötigt, erhalten Sie auch, indem Sie proteinhaltige Pflanzen zu sich nehmen.

Wie Sie mit einer pflanzenbasierten Ernährung am besten starten

Den Proteinbedarf mit pflanzlichen Nahrungsmitteln zu decken, ist einfacher, als Sie vielleicht denken.
Die Grundlage dafür bilden Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse. Mit unserem iglo Tiefkühlgemüse steigen Sie besonders einfach auf eine pflanzenbasierte Ernährung um, ohne dafür auf köstlichen Geschmack zu verzichten. Probieren Sie zum Beispiel die verschiedenen Kombinationen unserer iglo Ideenküche aus.

 

Was zunächst nach einer rein veganen oder vegetarischen Ernährung klingt, ist tatsächlich deutlich flexibler. Denn eine Ernährung auf Pflanzenbasis ist nicht unbedingt ausschließlich pflanzlich – auch Milcherzeugnisse, Fisch, Fleisch, Eier oder Meeresfrüchte können auf dem Speiseplan stehen. Eine Ernährung auf Pflanzenbasis bietet Ihnen sehr viel Flexibilität und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

Genau das macht diese Ernährungsweise auch so attraktiv. Menschen, die sich auf diese Weise ernähren, werden als Flexitarier bezeichnet. Ein Vorteil einer flexitarischen Ernährung ist, dass Sie die Vielfalt an pflanzlichen Lebensmitteln besser ausschöpfen. Zahlreiche Pflanzen mit viel Eiweiß enthalten außerdem weitere wertvolle Nährstoffe.


Nicht selten nehmen wir im Alltag zu wenige Nährstoffe zu uns. Setzen wir jedoch auf eine weitgehend pflanzliche Ernährung, gelingt es uns vor allem mit viel Obst und Gemüse, die empfohlene Menge an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen zu uns zu nehmen. 

In Hülsenfrüchten wie Bohnen stecken beispielsweise nicht nur hochwertige Pflanzenproteine. Sie sind auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Erbsen beispielsweise enthalten nicht nur viel Protein, sondern auch Ballaststoffe, Folsäure und Vitamin C.

 

Sie möchten eine pflanzenbasierte Ernährung ausprobieren? Dann stehen Ihnen unzählige Geschmacksrichtungen und Kombinationsmöglichkeiten zur Auswahl. Werden Sie kreativ in der Küche und finden Sie Ihre Lieblingskombinationen. 

Unsere vegetarischen Burger Laibchenvegetarischen Fleischbällchen oder unser vegetarisches Faschiertes enthalten viele Pflanzenproteine und Ballaststoffe. Jedes Gericht überzeugt zudem durch eine köstliche Würzung – da ist für jeden das Richtige dabei.

 

Überzeugen Sie sich jetzt von der neuen iglo Green Cuisine-Produktreihe und finden Sie heraus, wie köstlich und vielseitig pflanzliche Lebensmittel sein können.